Bildagentur versus Fotografie – Symbolträchtige Hintergrundmotive fotografieren

Herausforderungen sind das Salz in der Suppe jedes kreativen Menschen Es geht bei einem Thema nur darum, die Tür zu finden, die Inspiration freisetzt und das Feuer entzündet. So ging es mir kürzlich bei einem Auftrag, der mich nach Berlin gelockt hat. Die Kundin, eine sehr liebe Freundin, die ich noch aus den Anfangsjahren in… Bildagentur versus Fotografie – Symbolträchtige Hintergrundmotive fotografieren weiterlesen

Der Barfußsommer – Ein Bild aus dem Schwarzwald

Junge Frauen mit Magerte zwischen den Fusszehen

Kurz vor Ostern erreichte mich eine Mail von einem Mitarbeiter der Bildagentur imagebroker.com. Dort vermarkte ich einige freie Arbeiten. Ein amerikanischer Verlag wolle ein Bild von einem Buchtitel weiter lizensieren.

Frohe Weihnachtsgrüße und die besten Wünsche für 2020

Vor nunmehr 21 Jahren habe ich meine allererste Jahreskarte fotografiert: Einen Löffel mit einer Buchstabensuppe und der Jahreszahl 1998. Das digitale Kamerazeitalter dämmerte schon mächtig am Horizont, aber der Schuß war noch analog. Mit Fachkamera. 4×5 inch, internationales Rückteil. Mit meiner ersten Profoto-Anlage lichttechnisch zum Leben erweckt. Jahreskarten als Ausdruck kreativer Leidenschaft, jawoll! Und diese… Frohe Weihnachtsgrüße und die besten Wünsche für 2020 weiterlesen

Das Landes-Zither-Orchester Baden-Württemberg

Heute geht es um professionelle Fotografie vor Ort ZITHER – das ist ein Wort, das sofort die Melodie des Films „Der dritte Mann“ von 1949 ins Gedächtnis ruft. Das Instrument ist ziemlich aus dem Bewusstsein der breiten Bevölkerung verschwunden. Es taucht bestenfalls bei volkstümlichen Fernsehsendungen auf. Für den Musiker*In selbst löst der „Dritte Mann“ ein… Das Landes-Zither-Orchester Baden-Württemberg weiterlesen

Bénazet-Vodka erhält Doppelt-Gold

Ein toller Erfolg für unseren Kunden Bénazet Vodka: Double Gold-Prämierung bei den SIPA-Awards. Inzwischen hat der Vodka aus der weltberühmten Bäderstadt 10000 Follower bei Instagram und erfreut sich wachsender Beliebtheit. Richtig stilvoll genießen kann man den Vodka in Baden-Baden im Casino der Kurstadt. Die Spielbank wurde einst vom Namensgeber Bénazet in der Bäderstadt gegründet. Ein… Bénazet-Vodka erhält Doppelt-Gold weiterlesen

Mit Musik das Jahr beendet

Das Jahresende ist die Zeit der feierlichen Konzerte. Weihnachts- und Silvesterkonzerte, Tourneen internationaler Künstler und Ballette Land auf, Land ab. Neben der Hektik und dem geschäftigen Treiben hinter der Bühne spüre ich als Fotograf immer die festliche Komponente dieser Veranstaltungen. Das Publikum kommt meist festlicher gekleidet, die Stimmung ist besonders. Weihnachten ist spürbar. Vielleicht liegt… Mit Musik das Jahr beendet weiterlesen

Voll auf die Augen – Farbe sehen für die Fotografie

Farbe sehen – gar nicht so einfach! Das Sehen und Einordnen von Farben kann ganz schön anstrengend sein. Gerade in der Fotografie kommt es oft auf Farben und Sättigung an, auf Farbräume und vor allem: Auf das Zusammenwirken der richtigen Farbwahrnehmung in einer Produktionskette. Das ganze nennt sich dann Farbmanagement und beginnt beim menschlichen Auge.… Voll auf die Augen – Farbe sehen für die Fotografie weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Blog

Streetphotography

"Warum hast Du die Schuhe nicht mit drauf genommen?", fragte mich meine Frau. 50mm erzwingen eine Entscheidung...

Eine kleine Geschichte von mir zur Streetphotography in Paris und was ich daran schätze.

Ein gutes Bild von Hundert!

Das Menschliche in den Vordergrund stellen In Beitrag über Irving Penn hatte ich am Ende des Textes schon über die Wichtigkeit von Kommunikation geschrieben, die bei einem Abend mit Andreas Jorns im Laufe des Vortrags immer wieder auftauchte. In seiner entspannten Art plauderte Jorns über seine Arbeitsweise. Wo sich andere Fotografen um Licht und Equipment… Ein gutes Bild von Hundert! weiterlesen

Irving Penn Teil II

Licht und gute Gespräche Ich habe bei einigen der Aufnahmen der Fleischer, Kohlenschlepper, Lumpensammler und andere Vertretern der „kleinen“ Berufe unwillkürlich schmunzeln müssen. In einigen der Bilder lässt sich Witz und Charme der Fotografierten beim Ausstellungsbesuch nach empfinden. Wer Menschen fotografiert, die vor allem zur damaligen Zeit seltenst vor einer Kamera gestanden haben, wird nicht… Irving Penn Teil II weiterlesen